> Zurück

M4: SG Handball Seetal – TV Horw s’Drüü

Marcel Huber 18.01.2020

Erfahrung siegt über Jugend

 

Resultat: 19:21 Halbzeit: 6:14
       
Halle: Rothenburg, Lindau
Zuschauer: 20 - 30
       

 

Für den TVH spielten:

Arnold Anton, Bättig Andreas (5), Egli Cyrill, Häfliger Urs, Huber Marcel (2), Kunz Philipp (1), Schmidt Matthias (4), Theiler Marcel (6/1), van Weezenbeek Niels (3/1), Trainer: Schär Daniel

 

Da wir auswärts auf den Tabellenführer trafen, war die Erwartungshaltung unsererseits nicht zu hoch. Am Verhalten der Seetaler spürte man allerdings den Willen uns zu überrollen. Dies könnte auch passieren, immerhin lag das Durchschnittsalter unserer Mannschaft 20 Jahre über dem der SG Handball Seetal.     

30 Minuten vor Spielbeginn wärmten sich unsere Gegner mit einem riesigen Kader und voller Elan bereits seit einiger Zeit auf. Wir warteten weiterhin auf unsere Trikots und in der Halle konnte man einen einzelnen Spieler der Horwer entdecken, der gemütlich seine Runden zog. Bis kurz vor Spielbeginn fand sich unser Team allerdings komplett ein und die Zeit wurde auch noch zum Aufwärmen genutzt.

Pünktlich um 16:00h wurde das Spiel vor 20 - 30 Zuschauern angepfiffen. Wir spielten im Angriff ruhig und warteten auf unsere Chance, welche wir meist nutzten. In der Abwehr endeten die ersten 4 Angriffe unserer Gegner mit einem 7 m-Pfiff. Zum Glück hatten wir einen bärenstarken Torhüter, der 50 % davon entschärfte. So zogen wir über einen 2 : 3 Zwischenstand nach 6 Minuten langsam aber sicher davon. Wir verwerteten weiterhin unsere Chancen konsequent, indem wir auf die Lücken warteten. In der Abwehr liessen wir mit einer fast unüberwindbaren defensiven 6 : 0 Deckung kaum Chancen zu. Zudem profitierten wir von der schlechten Wurfausbeute der Seetaler und einigen guten Paraden. Zur Halbzeit stand es überraschenderweise 6 : 14. Endlich kamen wir zu einer wohlverdienten Ruhepause.  

In der 2. Halbzeit wendete sich das Blatt. Die Seetaler drückten auf das Tempo und holten durch einige Tempogegenstösse Tor um Tor auf. Zudem verwarfen wir im Angriff einige 100%-Chancen. So schmolz unser Vorsprung langsam dahin. Aufgrund unserer Erfahrung liessen wir uns aber nicht aus der Ruhe bringen und versuchten mit unserem Angriffsspiel weiterhin die Lücke, welche sich auch immer wieder auftat, aber nicht mehr so überzeugend genutzt wurde. Beim Stand von 18 : 18 waren wir das 1. Mal nicht in Führung. Manch einer befürchtete schon einen ähnlichen Ausgang wie gegen HC Kriens am Mittwoch. Dort verspielten wir einen 5-Tore Vorsprung und trennten uns Unentschieden. Allerdings konnten wir uns diesmal mit den letzten Kräften zu einem verdienten Sieg retten. Schön war’s, auch wenn die Knochen schmerzen.

Nächstes Spiel am Samstag, den 25.01.2020  in Horw, Horwer Halle um 16:00 Uhr gegen TV Sarnen .